Bobath-Pflegekurse für Angehörige

Die Pflegekassen haben die gesetzliche Möglichkeit,  als Beitrag zur Sicherung der Pflegequalität, die Förderung von Laienpflege zu forcieren. Die Barmer GEK bietet gemeinsam mit dem Bundesverband selbstständiger Physiotherapeuten spezielle Pflegekurse nach dem Bobath-Konzept an, die von pflegenden Angehörigen aller gesetzlichen Kassen kostenfrei in Anspruch genommen werden können.

Das Bobath-Konzept wird bei Menschen mit Hirnschädigungen angewandt, die unter Lähmungen und Bewegungsstörungen leiden. Durch gezielte Techniken werden Bewegungsfolgen und -übergänge aufgebaut, die den Pflegebedürftigen wieder in ein motorisches und seelisches Gleichgewicht bringen sollen. Das Konzept beruht darauf, dass gesunde Hirnregionen die Aufgabe geschädigter Bereiche übernehmen können. So besteht die Aussicht, dass Pflegebedürftige den Alltag selbstständiger bewältigen lernen. Pflegepersonen erfahren spürbare Entlastung in Ihren täglichen Aktivitäten, denn ihre Gesundheit und ihre Bedürfnisse stehen bei diesen Kursen im Vordergrund. Als weiteres Angebot kommen die Bobath Therapeutinnen und Therapeuten zur individuellen Unterstützung auch zu zu den Pflegepersonen nach Hause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.